Erfahrungsbericht: Atemwegsinfektion bei Meerschweinchen-Oma Loretta

Unsere inzwischen stolze sieben Jahre alte Meerschweinchendame Loretta ist schon seit einigen Jahren unser Sorgenkind. Von Zahnproblemen über Haarausfall bis zur akuten Darminfektion - Loretta hat alles schon gehabt.

 

Trotzdem kämpft sie tapfer, frisst alles was sie ergattern kann und hat es bisher immer geschafft, irgendwie wieder gesund zu werden auch wenn wir sie schon fast aufgegeben hatten.

 

Lorettas jüngstes Problem war eine sehr starke Erkältung: Die Nase lief mit eitrigem Ausfluss, die Atmung rasselte, sie fraß kaum noch, schlief unnatürlich viel und fror offensichtlich stark. Das eine für Meerschweinchen ungefährliche Antibiotikum wollte keine rechte Wirkung zeigen. Aber unsere Tierärztin hat glücklicherweise noch einige andere probate Mittel in ihrer "Trickkiste".

 

Zusätzlich zu dem Antibiotikum bekam Loretta pflanzliche Heilmitten verschrieben:

 

Sinupretsaft

  • Sinupret ist ein für die Humanmedizin zugelassenes pflanzliches Heilmittel und enthält Eisenkraut, Enzianwurzel, Holunderblüten, Sauerampferkraut und Schlüsselblumenblüten. Die verschiedenen pflanzlichen Inhaltstoffe wirken schleimverflüssigend auf die oberen Atemwege und sorgen so dazu, dass eitrige Nasenausflüsse besser abfließen könnnen.
  • Der Saft ist in jeder Apotheke rezeptfrei erhältlich.

Loretta bekam dreimal täglich 0,1 ml Sinupretsaft.

 

Echinaceasaft

  • Echinacea ist die lateinische Bezeichnung des Sonnenhuts, der immunmodulierend wirkt und zur Vorbeugung und begleitendenden Behandlung von Erkältungskrankheiten bestens geeignet ist.
  • Allerdings kann sich die immunmodulierende Wirkung des Sonnenhuts nach einiger Zeit ins Gegenteil kehren, so dass wir den Saft vorsichtshalber nach zwei Wochen abgesetzt und durch Propolis-Pulver (s.u.) ersetzt haben.
  • Wie auch Sinupret ist Echinaceasaft in der Apotheke rezeptfrei erhältlich.

Loretta bekam während der ersten zwei Behandlungswochen dreimal täglich 0,1 ml Saft.

 

Propolis

  • Um die nach zwei Wochen weggefallene Immununterstützung durch die oben erwähnte Echinacea zu ersetzen sind wir auf Propolis umgestiegen. Propolis ist eine von Bienen hergestellte harzartige Masse mit antibiotischer und antiviraler Wirkung, die zusätzlich das Immunsystem stärkt.
  • Propolis ist in Kapselform in der Apotheke rezeptfrei erhältlich. Die Kapseln können geöffnet und das enthaltene Propolispulver in kleinen Dosen verwendet werden.

Loretta bekam täglich dreimal eine Messerspitze Pulver in ihr Zusatzfutter (s.u.) gemischt.

 

Ätherische Öle zum Inhalieren

  • Um die Bakterien und Viren direkt "vor Ort" zu bekämpfen bekamen wir eine Mischung aus antimikrobiell wirkenden ätherischen Ölen zum Inhalieren.
  • Die Mischung enthielt Pfefferminzöl mit Propolis als Grundlage, mit jeweils einigen Tropfen MajoranThymian und Ravintsara.

 

Loretta musste mehrfach täglich inhalieren. Anfangs haben wir sie hierfür in eine Transportkiste gesetzt und einen Kaltzerstäuber verwendet, um sie mit der in etwas Wasser mit Emser Salz aufgelösten Inhaliermischung zu "berieseln". Später sind wir dazu übergegangen, die Mischung direkt auf einen Tupfer zu geben und ihr vor die Nase zu halten.

Beides schien sie nicht als unangenehm zu empfinden, und ihre Atemgeräusche wurden nach dem Inhalieren jedes Mal merklich besser.

 

Begleitend gab es dreimal täglich ein it Wasser angerührtes Spezialfutter (HerbiCare Plus und/oder RodiCare instant) aus der Futterspritze, um Lorettas Verdauung in Gang zu halten und zu verhindern, dass sie durch Nahrungsmangel zusätzlich geschwächt wurde.

 

Außerdem bekam sie eine kleine in ein Handtuch gewickelte Flasche mit heißem Wasser als improvisierte Wärmflasche in den Käfig gelegt, die sie auch offensichtlich gerne annahm - sie schlief unter ihrem Lieblingstuch an die Wärmflasche gekuschelt und fühlte sich offensichtlich wohl.

 

Die Erkältung hat sich insgesamt über fast vier Wochen hingezogen, aber trotz des anfangs unverminderten eitrigen

Nasenausflusses fing Loretta nach einigen Tagen wieder an, von sich aus nach Futter zu suchen. Langsam aber sicher hat sich im Laufe der Zeit eine deutliche Verbesserung eingestellt, und Loretta ist inzwischen wieder symptomfrei und hat auch das während der Krankheit verlorene Gewicht wieder zurückgewonnen.

 

 

Unser Fazit

Obwohl wir natürlich nicht wissen, wie der Krankheitsverlauf ohne die pflanzlichen Heilmittel ausgesehen hätte, hatten wir das Gefühl dass vor allem die Inhalation mit den ätherischen Ölen eine unmittelbare Verbesserung mit sich brachte.

 

Wir denken, dass unsere alte Meerschweinchendame ohne die phytotherapeutischen Maßnahmen nicht überlebt hätte.

Die in diesem Blog vorgestellten Hausmittel und Rezepte können Weg zum Arzt oder Tierarzt nicht ersetzen. Siehe Haftungsausschluss.