Weihrauch (Boswellia sacra, Syn. Boswellia carteri und Boswellia serrata, Syn. Boswellia glabra)

Heilpflanze Weihrauch Boswellia Boswelliasäuren entzündungshemmend Colitis ulcerosa Morbus Crohn Indischer Weihrauch
Ein Klick auf das Bild führt zur Übersicht über die Wirkstoffgruppen.

Bei Boswellia sacra handelt es sich um arabischen bzw. somalischen Weihrauch während es sich bei Boswellia serrata um indischen Weihrauch handelt.

 

Arabischer und indischer Weihrauch unterscheiden sich inhaltlich deutlich. 

Das Harz insbesondere des indischen Weihrauchs (Boswellia serrata) enthält Boswelliasäuren, die hemmend auf die entzündungsfördernden körpereigenen Enzyme, vor allem die Lipoxygenase, wirken. Zu dem verringern Boswelliasäuren die Entzündungsreaktion, indem sie die Synthese von Prostaglandin E2 unterbinden, welches für die Vermittlung der Immunantwort zuständig ist. Weitere Bestandteile sind Schleimstoffe und ätherische Öle.

 

In Tabletten-/Kapselform wirkt Weihrauchextrakt entzündungshemmend und schmerzlindernd bei entzündlichen Erkrankungen des Bewegungsapparats und bei Darmentzündungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn beim Menschen und IBD - Inflammatory Bowle desease - beim Tier).  Dies gilt nachweislich nur für den H15 Extrakt aus indischem Weihrauch.

 

Als ätherisches Öl wirkt Weihrauch schleimlösend bei Bronchitis und Asthma, immunstimulierend und antidepressiv. Auch zur Wundbehandlung und Pflege von Narbengewebe kann das Öl des Weihrauchbaums eingesetzt werden.

 

Kommission E:   keine Bearbeitung
ESCOP:                positive Bewertung
HMPC:                 keine Bearbeitung


Klinische Studien: positiv

 

Blogartikel zum Weihrauch