Fette Öle: Sanddornöl

Sanddorn Sanddornöl Wundheilung Immunsystem

Kurzvorstellung

Sanddorn wirkt entzündungshemmend, antiseptisch, schmerzstillend und wundheilend auf die Haut und stärkt das Immunsystem. Aus den Früchten und Kernen des Sanddorn werden zwei verschiedene Öle gewonnen, deren Inhaltstoffe und Anwendungsformen unterschiedlich sind.

 

Während das Sanddorn-Fruchtfleischöl vorwiegend äußerlich bei Hautproblemen eingesetzt wird ist das Sanddorn-Kernöl gut geeignet für eine innerliche Anwendung zur Hautpflege und zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

 

 

Vorkommen

Heute  liegt das Haupt-Verbreitungsgebiet des Sanddorn in Ost- u.  Westasien mit Sibirien und der Volksrepublik China.  In Europa ist er verbreitet von den Pyrenäen über die Alpen und das Alpenvorland bis zum Kaukasus.
Er wächst sowhl unter extremsten klimatischen Bedingungen wie auch in milden Klimabereichen.

Anbau
Sanddorn wird angebaut in Russland, China, der Mongolei, den GUS-Ländern und in Europa (in Deutschland z. B. in Mecklenburg aus gut kontrollierter Bioqualität).

 
Eigenschaften der Sanddorn-Öle: Fruchtfleischöl und Kernöl

Eigenschaft Sanddorn-Fruchtfleischöl Sanddorn-Kernöl  
Ölgewinnung

Kaltpressung aus Fruchtfleisch /

Zentrifugieren aus Beerenpresssaft

Kaltpressung aus Kernen
Farbe Intensiv orange gelborange
Geruch / Geschmack fruchtig-frisch neutral, leicht nussig
Charakter nichttrocknend stark trocknendes Öl
Haltbarkeit 1 Jahr ungeöffnet, gekühlt max. 9 Monate
Anwendung äußerlich und innerlich äußerlich und innerlich

 

Inhaltstoffe der Sanddorn-Öle: Fruchtfleischöl und Kernöl

Inhaltstoff
Sanddorn-Fruchtfleischöl Sanddorn-Kernöl  
Palmitinsäure

30 - 38%

--
Palmitoleinsäure
34% --
Ölsäure
25% 17%
Linolsäure
3% 33%
Alpha-Linolensäure
1% 29 - 37%
Gesättigte Fettsäuren -- 12%
Fettbegleitstoffe

Hoher Anteil an fast allen fettlöslichen Vitaminen,

insbes.: Carotinoide, Tocopherolgehalt (330mg/100g), Phytosterole u. a.

Vor allem Carotinoide, Tocopherole

Wirkungen

Sanddorn hat allgemein die folgenden Wirkungen:

  • entzündungshemmend
  • schmerzstillend
  • antiseptisch
  • immunstimulierend
  • hautregenerierend

Dabei werden die beiden Öle des Sanddorn jeweils unterschiedlich eingesetzt und entfalten unterschiedliche Wirkungen.

 

Sanddorn-Fruchtfleischöl Verbrennungen Ekzeme Wunden

Sanddorn-Fruchtfleischöl
Das aus dem Fruchtfleisch des Sanddorns hergestellt Öl wirkt hautpflegend und -schützend, vor allem durch die in ihm enthaltene Palmitoleinsäure. Außerdem schützt es die Haut vor Umwelteinflüssen insbesondere durch die enthaltenen Carotinoide und Tocopherol (Vitamin E).

 

Es wird für die folgenden Probleme vorwiegend äußerlich angewendet:

  • Verbrennungen
  • Wundliegen
  • schlecht heilende Wunden
  • Ekzeme
  • Schleimhaut-Läsionen

Die im Sanddorn-Fruchtfleischöl entaltenen Flavonoide können das Wachstum von Krebszellen hemmen und aktivieren das Immunsystem der Haut.

Das Öl bietet daher Prophylaxe gegen Hautkrebs und verhindert das Andocken von Bakterien und Viren an die Zellmembran.

Sanddorn-Kernöl Hautpflege Omega-3-Fettsäuren Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Sanddorn-Kernöl
Das aus den Kernen der Sanddornfrucht hergestellte Öl eignet sich ausgezeichnet zur inneren Einnahme, vor allem aufgrund des hohen Anteils an Alpha-Linolensäure in Kombination mit Linol- u. Ölsäure. Das Öl ist ein gutes Hautpflegemittel.
Wegen seines hohen Anteils an seltenen Omega 3 Fettsäuren wird es auch zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt.

Dosierung für die äußerliche Anwendung:
    10 Tropfen auf 100ml Basisöl (Pflanzenöl) entspricht 0,5%.

Dosierung für die innerliche Anwendung
    einige Tropfen in Joghurt oder Saft z. B. zur Stärkung des in Immunsystems.

Die in diesem Blog vorgestellten Hausmittel und Rezepte können Weg zum Arzt oder Tierarzt nicht ersetzen. Siehe Haftungsausschluss.